Urteil: Wölfe dürfen nicht gefangen werden

Darf ein Wolf in Siedlungen eingefangen werden? Darüber hat der Europäische Gerichtshof entschieden. Verhandelt wurde über einen Fall aus Rumänien. Tierschützer hatten den Wolf eingefangen und wieder in seinen Wald gebracht.

Ein Wolf in einem herbstlichen Wald
Auch in Mitteldeutschland sind Wölfe unterwegs. Bildrechte: colourbox

Insgesamt leben in Deutschland nach aktuellen Schätzungen 47 Wolfsrudel, 24 Paare und vier Einzeltiere. Viele von ihnen leben in Brandenburg, Niedersachsen und auch bei uns in Mitteldeutschland. Zum Beispiel in der Lausitz. Der Europäische Gerichtshof hat jetzt bestätigt, dass Wölfe unter einem besonders hohen Schutz stehen.

Der Fall: Tierschützer fingen Wolf ein

In Rumänien war ein Wolf außerhalb seines Schutzgebietes unterwegs. Auf einem Grundstück haben Tierschützer den Wolf mit einem Netz eingefangen. Anschließend brachten sie das Tier wieder in seinen Wald. Der Europäische Gerichtshof hat entschieden: Die Richter haben festgestellt: Das war rechtswidrig, sagt Rechtsanwalt Thomas Kinschewski:

Es gibt ein absolutes Fang- und Jagdverbot. Streng genommen darf ich nichts tun. Auch nicht, wenn er gerade an meinem Kaninchen knabbert.

Thomas Kinschewski, Rechtsanwalt

Das regelt die europäischen Habitatrichtlinie.

Ein Wolf
Bildrechte: dpa

Europäisches Recht gilt auch in Deutschland

Auch bei uns in Deutschland wäre das Vorgehen der Tierschützer verboten. "Ich muss aber diesen Wolf melden", ergänzt Rechtsanwalt Kinschewski. Zusätzlich zum absoluten Fang- und Jagdverbot können Länder Richtlinien erlassen, was passiert, wenn die öffentliche Sicherheit in Gefahr ist oder Schäden entstehen. In Deutschland können in diesen Fällen Wölfe, auch aus einem Rudel, abgeschossen werden. Zumindest solange, bis die Schäden aufhören. Anfang des Jahres wurde dazu das Abschussverbot gelockert. Dennoch gilt weiterhin:

Der Abschuss eines Wolfes ist grundsätzlich genehmigungspflichtig.

Thomas Kinschewski, Rechtsanwalt

Für Jagdwilderei drohen ansonsten heftige Strafen. In fast allen Bundesländern werden 50.000 Euro fällig. Nur Rheinland-Pfalz und Brandenburg weichen davon ab.

Rechtsanwalt Thomas Kinschewski
Bildrechte: Thomas Kinschewski

Unser Experte Fast täglich werden im Gerichtssaal wichtige Urteile gesprochen, die Einfluss auf unser Leben haben können. Rechtsanwalt Thomas Kinschewski stellt jede Woche das Interessanteste in Kurzform bei MDR JUMP am Wochenende vor.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Wochenende | 13. Juni 2020 | 12:10 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP