Von ABBA bis Lordi: ESC-Auftritte, die in Erinnerung bleiben

Schrille Outfits und auffällige Tänze: Beim ESC braucht es oft mehr als den Sieg, um im Gedächtnis zu bleiben. Wir zeigen euch die coolsten Auftritte der vergangenen Jahre.

Im vergangenen Jahr hat Måneskin den Sieg beim ESC nach Hause geholt. Die italienische Band fiel nicht nur durch ihren Gesang auf, sondern auch durch ihre rockigen Outfits aus lila Leder. Doch auffällige Outfits sind beim ESC keine Seltenheit. Am bekanntesten ist wohl der Auftritt von ABBA. Die vierköpfige Band setzte in den 70er-Jahren mit silbernen Plateaustiefeln, viel Glitzer und grellen Farben neue Maßstäbe für den Gesangswettbewerb.

Lordi fallen mit Horror-Show auf

Die finnische Hardrock-Band Lordi
Die finnische Band "Lordi" gewann den ESC in Athen. Bildrechte: dpa

Ausgefallen ging es auch in den 2000er-Jahren weiter. 2006 holte die Heavy Metal Band "Lordi" den Sieg nach Finnland. Das Besondere: Der Auftritt glich eher einer Horror-Show in Monsterkostümen. Ein Jahr später sorgte die ukrainische Drag-Figur Verka Serduchka für Aufsehen. Nicht nur ihr schillerndes Outfit mit silbernem Stern auf dem Kopf – auch der Liedtext war kurios. So sang Serduchka unter anderem "Sieben, sieben, ailulu - sieben, sieben eins, zwei".

Deutschland blieb mit "Wadde hadde dudde da" im Gedächtnis

Die Irische Band Jedward beim ESC.
Die Zwillinge John und Edward traten als Band "Jedward" zwei Mal beim ESC an. Bildrechte: IMAGO / Ina Fassbender

Interessant war auch der Text von Stefan Raab, den er beim ESC 2000 zum Besten gab. Mit dem dialektalen Song "Wadde hadde dudde da" holte er den fünften Platz. Den gesamten Song könnt ihr hier anhören. In Erinnerung geblieben ist auch die irische Band "Jedward". Im Jahr 2011 führte an den eineiigen Zwillingen kein Weg vorbei. Die Energiebündel hüpften und sangen zu einer einstudierten Choreografie. Da sie 2011 nicht gewannen, traten sie im darauffolgenden Jahr erneut an, holten diesmal aber nur den 19. Platz.

Wer in diesem Jahr den verrücktesten Auftritt präsentiert, könnt ihr live verfolgen: Am Samstag, den 14. Mai 2022 ab 20:15 Uhr im ERSTEN.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Abend | 09. Mai 2022 | 20:30 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP