Matrix 4: Neo und Trinity wieder vereint

Science-Fiction-Fans bekommen mit „Matrix: Resurrections“ einen neuen Teil der legendären Reihe. Fast 20 Jahre später finden Neo und Trinity nochmal zusammen - doch alles ist ganz anders.

Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss in Matrix (1999)
Bildrechte: imago images / United Archives

Die Matrix-Trilogie ist nicht in Vergessenheit geraten. Und das, obwohl der letzte Teil bald 20 Jahre zurückliegt. Fans mussten sich lange auf das Wiedersehen mit Kenau Reeves als Neo und Carrie-Ann Moss als Trinity gedulden, doch nun soll es so weit sein. Am 23. Dezember kommt „Matrix: Resurrections“ in die deutschen Kinos. Der erste Trailer verrät auch schon so einiges über die Handlung.

Das verrät uns der Trailer

Obwohl Neo und Trinity am Ende von „Matrix: Revolutions“, dem dritten Teil der Reihe, gestorben sind, treten beide in „Matrix 4“ auf. Allerdings scheinen sie ihre gemeinsamen Erlebnisse vergessen zu haben und lernen sich erneut kennen.

Neo begibt sich zu Beginn des Trailers offensichtlich zurück in der Matrix und erzählt seinem Psychiater, gespielt von Neil Patrick Harris, dass er glaube, er sei verrückt geworden. Auch die berühmten blauen und roten Pillen werden wieder eine Rolle spielen. Wie die Geschichte ausgeht, ist natürlich nicht bekannt. Laut Trailer können Fans sich aber offensichtlich auf allerhand Kampfkunst, Explosionen und spektakuläre Stunts freuen. Wer die Matrix-Welt nach dem Trailer nicht sofort verlassen will, kann sich auf einer interaktiven Webseite auf den neuesten Teil einstimmen.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Feierabendshow | 10. September 2021 | 14:27 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP