Mitteldeutschland: Welche Lockerungen könnten kommen?

Am 14. Juni soll eine neue Landesverordnung in Sachsen in Kraft treten. Mit welchen Lockerungen können wir rechnen?

Blick in eine gut besuchte Fußgängerzone.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In den meisten Teilen Deutschlands ist die "Notbremse" außer Kraft. Die Inzidenzen sinken stetig und es wird immer mehr gelockert. In Sachsen gibt es Lockerungen seit dem 31. Mai. Sachsen-Anhalt und Thüringen zogen am 2. Juni nach. Unter anderem haben hier die Außengastronomie, Freibäder, Theater und Kinos wieder aufgemacht. Auch Klassenfahrten und Hotelübernachtungen sind zum Teil schon wieder möglich.

In Sachsen wird nun schon effektiv über die nächsten Schritte nachgedacht. Das Kabinett berät am Dienstag, den 8. Juni in Dresden über weitere Lockerungen in der Corona-Pandemie. Worauf können wir uns einstellen?

Testpflicht und Hotellerie

Vor allem Lockerungen bei der Testpflicht werden erwartet. Bei einer Inzidenz unter 35 sei die Testpflicht zum Großteil nicht mehr notwendig, sagte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer in einer digitalen Corona-Konferenz im Ausblick auf den Sommer. Die Kontaktverfolgung soll aber bestehen bleiben.

Auch Maske und Mundschutz werden uns über den Sommer begleiten.

Hotels und Pensionen sollen dann schon bei einer Inzidenz unter 100 öffnen dürfen, derzeit liegt die Grenze bei 50. Kretschmer ist zuversichtlich, dass im Sommer ein "wirklich gutes Wirtschaftsleben" und viele Freiheiten möglich seien. Nach Angaben des Deutschen Industrie- und Handelskammertags erholen sich viele deutsche Unternehmen nur langsam von Folgen der Coronavirus-Pandemie. Laut einer Sonderauswertung der DIHK-Konjunkturumfrage in Gastronomie, Hotellerie und Freizeitwirtschaft steht fast jedes fünfte Unternehmen vor dem Aus. Die geplanten Lockerungen sollten sich auch in Thüringen und Sachsen-Anhalt in den kommenden Wochen ähnlich abzeichnen. Natürlich nur unter einigen Voraussetzungen.

Inzidenz und Impfung

Wie immer sind sinkende Inzidenzzahlen eine der Voraussetzungen für weitere Öffnungen und Lockerungen in ganz Deutschland. Und auch die Impfungen tragen einen großen Teil dazu bei. Immerhin sind in Sachsen rund 24 Prozent der Bevölkerung des Landes bereits vollständig geimpft. In Sachsen-Anhalt und Thüringen sind es etwas weniger Menschen. Dort haben erst rund 22 Prozent beide Dosen erhalten.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Nachrichten | 08. Juni 2021 | 10:00 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP