Parkticket
Bildrechte: Colourbox.de

Vorsicht Fake-Knöllchen!

19.11.2019 | 14:09 Uhr

Klar, falsch geparkt hat sicherlich jeder schon einmal. Ärgerlich, wenn man erwischt wird. Ein Autofahrer aus Thüringen hat das erlebt. Allerdings war das Knöllchen nicht von der Polizei.

Parkticket
Bildrechte: Colourbox.de

Der Mann staunte nicht schlecht: Sein Auto hatte er in Sondershausen in der Hans-Sachs-Straße abgestellt. Daran hing ein Strafzettel. Angeblich hatte er falsch geparkt.

Fake Knöllchen
Bildrechte: Gewerkschaft der Polizei Thüringen/Kai Christ

Als er damit zur Polizei ging, stellte sich heraus, dass es sich bei dem gefundenen Zettel um den Vordruck eines Spielzeugblockes handelt, der im Internet zu bestellen ist. Man könnte meinen, es würde sich um einen Dummen-Jungen-Streich handeln. Trotzdem werden die Behörden tätig. Die Polizei Nordhausen hat Ermittlungen aufgenommen: "Es ist nun zu prüfen, inwiefern das Anbringen des ausgefüllten Spielblattes an einem Fahrzeug strafbar ist oder als Kinderstreich gewertet wird."

Auch die Gewerkschaft der Polizei in Thüringen hat eine Anzeige gestellt. Vorsitzender Kai Christ erklärt im MDR JUMP-Interview:

Auf dem angeblichen Strafzettel ist das Logo der Gewerkschaft der Polizei aufgebracht - das ist das Problem was wir damit haben. Und dieser Strafzettel ist unterschrieben mit einem Dienstgrad, den es natürlich in der Polizei gibt. Und das suggeriert möglicherweise Bürgern, die nicht so viel mit der Polizei zu tun haben, dass das ein echter Strafzettel sein könnte. Und deshalb muss mal geprüft werden, ob da nicht der Straftatbestand der Amtsanmaßung erfüllt ist.

Sollte dieser Straftatbestand erfüllt sein, droht eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder eine Geldstrafe.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Feierabendshow | 19. November 2019 | 17:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. November 2019, 14:09 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP