Sommerurlaub: Welche Corona-Regeln gelten und wie du entspannt anreist

Dieses Jahr ist Urlaub in Deutschland angesagt. Die Mehrheit der Deutschen verbringt die Ferien in der Heimat. Ganz hoch im Kurs steht Strandurlaub an Nord- oder Ostsee. Urlaub in den Alpen oder auch im Spreewald ist ebenfalls extrem beliebt. Wir fassen zusammen, was dich an deinem Lieblingsferienort erwartet, welche Corona-Regeln dort gelten und wie die Stauprognose für die Anreise aussieht.

In allen vier Regionen gilt einheitlich: Maskenpflicht in Geschäften, sowie in Bussen und Bahnen. Jeder darf einreisen. Allerdings müssen Urlauber, die aus einem Corona-Hotspot kommen, entweder einen negativen Corona-Test vorweisen oder sich in 14-tägige Quarantäne begeben. Wichtig zu wissen: einzelne Kommunen können jederzeit Sonderregelungen erlassen.

Ostsee

Corona-Regeln

Ferienhäuser mit Reetdach in den Dünen von Ahrenshoop
Bildrechte: imago images / CHROMORANGE

Mecklenburg-Vorpommern

  • ab 10. Juli sind die Kontaktbeschränkungen generell aufgehoben
  • Urlauber aus dem Bundesgebiet, die eine Unterkunft gebucht haben, können in alle Landesteile einreisen
  • Tagestouristen sind noch nicht erlaubt, es sei denn es handelt sich um organisierte Busreisen
  • Restaurants, Kneipen und Bars können bis 2:00 Uhr nachts öffnen, allerdings unter Auflagen (Hygienekonzept, Besucher müssen Kontaktdaten hinterlassen)
  • Diskotheken und Clubs bleiben noch geschlossen
  • Kinos, Theater, Freizeitparke, Schwimm- und Spaßbäder sind offen
  • Strände sind zugänglich, es gilt ein Abstandsgebot
  • Veranstaltungen sind erlaubt mit begrenzter Personenzahl innen und außen auch Töpfer-, Floh- und andere Märkte sind erlaubt

Schleswig-Holstein

  • Restaurants und Cafés sind geöffnet allerdings unter Auflagen (Hygienekonzept, Besucher müssen Kontaktdaten hinterlassen)
  • viele Freizeiteinrichtungen sind geöffnet, Diskotheken und ähnliches müssen aber noch geschlossen bleiben
  • Freizeitparks und Freibäder sind mit Einschränkungen wieder geöffnet, ebenso Badestellen am Meer und an Seen
  • es gibt wieder einzelne Kulturveranstaltungen wie Theater und Konzerte mit Einschränkungen, zum Teil auch Open Air
  • Messen, Floh- und Landmärkte mit max. 250 Gästen sind erlaubt
  • Museen, Galerien und Ausstellungen dürfen öffnen
  • Kreuzfahrten finden derzeit nicht statt, Tagesfahrten werden aber durchgeführt
  • auf Ausflugsschiffen dürfen sich bis zu 250 Personen befinden, die Kontaktdaten werden erhoben

Besonderheiten

Die ersten Urlaubsorte rund um die Lübecker Bucht haben so genannte Strand-Ampeln eingeführt, um sicherzustellen, dass die coronabedingten Abstandsregeln auch am Meer eingehalten werden. Auf der Internetseite Strandticker können sich Tagesgäste über den Andrang an den Ostsee-Stränden zwischen Scharbeutz und Rettin informieren. Noch ist offen, ob auch andere Ostsee-Orte ein Lenkungssystem einsetzen. In Mecklenburg-Vorpommern hält sich die Zahl der Gäste derzeit noch in Grenzen, was u.a. daran liegt, dass im Moment noch keine Tagesgäste aus anderen Bundesländern zugelassen werden (Ausnahme Busreisegruppen). Sprich, nur wer eine Hotel-, Ferienhaus- oder Campingplatzbuchung in einem Ort in Mecklenburg-Vorpommern vorweisen kann, darf sich auch im Land aufhalten, ansonsten drohen Sanktionen. Weitere Infos hat der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern und der von Schleswig-Holstein.

Anreise

Der ADAC rechnet mit Staus auf den Fernstraßen Richtung Ostsee. Betroffen vor allem die A1 nach Puttgarden, die A11 Berlin – Dreieck Uckermark, und auch der Berliner Ring (A10). Je nach Route kann es bereits vorher auf der A 9 eng werden. Dort gibt es einige Baustellen. Und auch auf der A2 und A24 muss man Wartezeiten einplanen.

Nordsee

Corona-Regeln

Ostsee-Strand in Grömitz, Schleswig-Holstein
Bildrechte: imago images / Kirchner-Media / David Inderlied

Schleswig-Holstein

  • Restaurants und Cafés sind geöffnet allerdings unter Auflagen (Hygienekonzept, Besucher müssen Kontaktdaten hinterlassen)
  • viele Freizeiteinrichtungen sind geöffnet, Diskotheken und ähnliches müssen aber noch geschlossen bleiben
  • Freizeitparks und Freibäder sind mit Einschränkungen wieder geöffnet, ebenso Badestellen am Meer und an Seen
  • es gibt wieder einzelne Kulturveranstaltungen wie Theater und Konzerte mit Einschränkungen, zum Teil auch Open Air
  • Messen, Floh- und Landmärkte mit max. 250 Gästen sind erlaubt
  • Museen, Galerien und Ausstellungen dürfen öffnen
  • Kreuzfahrten finden derzeit nicht statt, Tagesfahrten werden aber durchgeführt
  • auf Ausflugsschiffen dürfen sich bis zu 250 Personen befinden, die Kontaktdaten werden erhoben.

Niedersachsen

  • Restaurants, Bars, Kneipen und Cafés sind unter Auflagen geöffnet, u.a. muss man seine Kontaktdaten hinterlassen
  • viele Freizeiteinrichtungen sind inzwischen auch wieder offen, darunter z.B. Zoos, Freizeitparks, Frei- und Schwimmbäder, Ausflugsschiffe und Indoor-Spielplätze
  • touristische Busreisen dürfen stattfinden
  • Veranstaltungen für bis zu 500 Besucher sind unter strengen Auflagen erlaubt
  • Ausstellungen, Museen und Galerien dürfen öffnen
  • einige Einrichtungen bleiben dagegen vorerst geschlossen (das gilt z.B. für Diskotheken und ähnliche Einrichtungen sowie Saunen)

Besonderheiten

Tagesausflüge auf die Ostfriesischen Inseln sind wieder möglich. Eine Ausnahme ist Norderney. Auf allen anderen Inseln gibt es Einschränkungen für Tagestouristen. Auf einigen Inseln sind Ausflüge nur an bestimmten Tagen erlaubt und die Personenanzahl ist begrenzt. Es können auch regionale Betretungsverbote für Stände und Inseln ausgesprochen werden. Man sollte sich immer vor Ort informieren. Die Inselfähren verkehren nach einem Sonderfahrplan, der Regelbetrieb wird nach und nach wiederaufgenommen. Schiffe dürfen derzeit nicht voll ausgelastet sein. Reservierungen sind teilweise Pflicht. Urlauber müssen, wie auch an der Ostsee, immer damit rechnen, dass Strände wegen Überfüllung zeitweise gesperrt werden. Weitere Infos hat der Tourismusverband.

Anreise

Auf den Fernstraßen Richtung Nordsee muss man laut ADAC-Prognose auf einigen Strecken mit Stau rechnen. Dazu gehören vor allem die A7 Hamburg - Flensburg, die A31 nach Emden, die A24 Berlin Hamburg, inklusive Berliner Ring und natürlich der Großraum Hamburg.

Alpen

Corona-Regeln

Toilette in den schweizer Alpen
Bildrechte: IMAGO/GFC Collection

  • Restaurants, Biergärten und Cafés sind wieder geöffnet, unter Auflagen
  • Clubs, Bars und Kneipen bleiben auch in den nächsten Wochen noch geschlossen, teilweise dürfen Gäste im Außenbereich bedient werden
  • Betrieb von Freizeiteinrichtungen im Innen- und Außenbereich ist unter Hygieneauflagen möglich
  • Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen sowie Führungen in Schauhöhlen und Besucherbergwerken dürfen durchgeführt werden
  • Touristischer Bus- und Bahnverkehr, Seilbahnen sowie die Fluss- und Seenschifffahrt sind möglich
  • auch die bayerischen Schlösser haben wieder ihre Pforten geöffnet
  • Freibäder, Fitnessstudios, Theater und Kinos, Zoos und botanischen Gärten können besucht werden
  • Veranstaltungen sind mit bis zu 100 Besuchern in Innenräumen und mit bis zu 200 Besuchern im Freien möglich
  • Großveranstaltungen und Feste bleiben weiter grundsätzlich untersagt

Besonderheiten

Beim Bergwandern, Klettern und bei Mountainbike-Touren gibt es einiges zu beachten. Der Deutsche Alpenverein hat neue Grundregeln erlassen. So sind die üblichen Umarmungen und Gipfelbussis zu unterlassen. Außerdem sollte man keine lange Rast am Gipfel machen, wenn noch andere raufwollen. Neben der allgemeinen Notfallausrüstung gehören Mund-Nasen-Schutz und Desinfektionsmittel für die nächste Zeit in den Rucksack. Beim Mountainbiken sind größere Abstände als bisher erforderlich. Überholt werden darf nur, wenn der seitliche Mindestabstand von 2 m eingehalten werden kann. Auch in den Hütten gelten teils sehr individuelle Abstands- und Hygieneregeln. Hier muss man mit längeren Wartezeiten rechnen, da viele Hütten die Sitzkapazitäten reduzieren mussten. Ganz wichtig: Wer in einer Hütte übernachten will, muss unbedingt vorher reservieren. Ohne Anmeldung gibt es keinen Schlafplatz. Weitere Infos hat der Deutsche Alpenverein sowie die Bayrische Tourismus-Plattform.

Anreise

Autofahrten nach Bayern in der Urlaubssaison sind immer ein Staugarant. Urlauber aus Mitteldeutschland müssen vor allem auf der A9 mit langen Wartezeiten rechnen. Weitere Schwerpunkte sind u.a. die A93 Inntaldreieck – Kufstein, die A95/B2 München – Garmisch-Partenkirchen, sowie die A99 Umfahrung München.

Spreewald

Corona-Regeln

Familie auf Radtour im Wald
Bildrechte: imago images / Westend61

  • Restaurants, Cafés und Kneipen sind unter Auflagen geöffnet, Gäste müssen ihre Personendaten hinterlassen
  • Freizeiteinrichtungen haben wieder fast alle geöffnet (Galerien, Museen, Ausstellungshallen und öffentliche Bibliotheken, Theater, Kinos), es gelten aber bestimmte Vorschriften, die man im Vorfeld erfragen sollte
  • geschlossen bleiben weiterhin: Clubs, Diskotheken, Musikclubs, Bordelle und Swingerclubs
  • auch Dampfsaunen können noch nicht aufgesucht werden
  • Veranstaltungen zum Beispiel Sportveranstaltungen, Messen, Ausstellungen, Feste, Konzerte, Open-Air-Konzerte, Rock-Festivals, Theater- und Zirkusvorstellung dürfen unter freiem Himmel, mit maximal 1000 zeitgleich Anwesenden und Hygienekonzept wieder stattfinden
  • bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen müssen die Veranstalter zusätzlich für einen regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft sorgen sowie die Personendaten erfassen
  • Teilnehmende müssen bei Versammlungen und Veranstaltungen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, es wird aber allgemein empfohlen.

Besonderheiten

Paddeln und Kahnfahrten sind wieder möglich, jedoch unter Auflagen. Hygiene- und Abstandsregeln müssen eingehalten werden. Daher kann es zu Wartezeiten kommen, denn die Kähne sind nun mit deutlich weniger Fahrgästen besetzt. Es wird empfohlen, vorher zu reservieren. Zum Ein- und Aussteigen sollte ein Mundschutz getragen werden. Auf dem Wasser dürfen nicht mehrere Boote nebeneinander verweilen und Schleusen sollten vermieden werden. Wer eine mehrtägige Kanutour plant, sollte sich seinen Biwak- oder Zeltplatz vorher reservieren. Aufgrund der geltenden Abstandsregeln müssen Zeltabstände eingehalten werden. Mehr Infos gibt´s auf der Seite des Tourismusverbandes und auf den Seiten des Spreewald-Portals.

Anreise

Ein großer Pluspunkt beim Urlaub im Spreewald ist die meist entspannte Anreise. Auf der A13 sind keine Riesenstaus zu erwarten. Seit an der Grenze zu Polen die Personenkontrollen wieder aufgehoben sind, kommt man auch wieder gut über die A15. Wartezeiten muss einplanen, wer über das A4-Nadelöhr bei Dresden anreist. Auch Lausitzer, die in den Spreewald wollen, könnten auf der A4 fest stecken, allerdings bei Bautzen. Und wer über die A2 kommt, muss bei Magdeburg mit Staus rechnen.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 10. Juli 2020 | 10:20 Uhr

Mehr Quicktipps