2010-2019: Die Trends des Jahrzehnts!

Zuletzt aktualisiert: 27.12.2019 | 11:35 Uhr

Instagram, WhatsApp, E-Zigaretten und Airbnb – das sind nur ein paar Phänomene, die das letzte Jahrzehnt mitgeprägt und unsere Gewohnheiten massiv verändert haben. Unser Leben hat sich zunehmend ins Internet verlagert.

Bildergalerie Das waren die Zehner-Jahre

Mädchen nimmt mit dem Selfie-Stick ein Foto mit ihrem Hund auf
Der Selfie-Stick Der peinlichste Hype war der Selfie-Stick. Du hast keine Freunde die dich fotografieren, machst es mit verlängertem Metall-Arm selbst, um das Foto wiederum für deine imaginären Freunde zu posten. Bildrechte: imago images / Westend61
Mädchen nimmt mit dem Selfie-Stick ein Foto mit ihrem Hund auf
Der Selfie-Stick Der peinlichste Hype war der Selfie-Stick. Du hast keine Freunde die dich fotografieren, machst es mit verlängertem Metall-Arm selbst, um das Foto wiederum für deine imaginären Freunde zu posten. Bildrechte: imago images / Westend61
Glebe Emojis in einer Reihe: Jedes Emoji zeigt eine andere Emotion, zum Beispiel Trauer oder Freude.
Emoji-Wahn In den Zehnerjahren haben die Emojis als globale Zeichensprache die Welt erobert. Konnte man 2010 aus gerade mal gut 100 Emojis wählen, sind es inzwischen rund 3000. Bildrechte: Colourbox.de
Tinder Gründer Justin Mateen, Sean Rad und Jonathan Badeen
Online-Dating Digitale Entwicklungen haben uns in den letzten zehn Jahren überrollt: Vor allem die Partnersuche hat sich radikal verändert. Zum Beispiel dank dieser drei Männer und ihrer kleinen App namens Tinder. Aber auch Apps wie "okCupid", "Lovoo" oder "Once" sollen Menschen helfen den oder die Richtige zu finden. Bildrechte: imago images / ZUMA Press
Pokemon Go Spieler
Pokémon Go Wer die reale Welt spielerisch digital erkunden wollte, für den war der Sommer 2016 ein Fest, denn da kam "Pokemon Go" raus. Seitdem sind Versammlungen handyhaltender Jugendlicher an seltsamen Orten kein Grund zur größeren Beunruhigung. Bildrechte: imago images / Xinhua
Lara Stone wird mit Smartphone fotografiert
Das Jahrzent der Influencer Egal ob Blogger, Vlogger oder Make-Up-Queen, das Berufsbild des Influencers ist ein Novum der Dekade. Sie tummeln sich auf Instagram, Youtube und Twitter und sind zum Teil richtige Promis. Ihre Themen sind Mode, Fitness aber auch Nachhaltigkeit, Feminismus und soziale Diversität. Bildrechte: imago/E-PRESS PHOTO.com
Lukas Podolski und Bastian Schweinsteiger Fußball WM 2014
Wir sind Weltmeister Und was haben uns die Zehnerjahre sonst gebracht? Einen Fußball-WM-Titel zum Beispiel! 2014 in Brasilien gegen Argentinien. Für diese beiden Herren war es übrigens auch die letzte WM als Nationalspieler. Sie haben im Nachgang ihre Karrieren in der Nationalmannschaft beendet. Bildrechte: imago images / Laci Perenyi
Ein Mann mit Vollbart
Bart-Hype Auch der Vollbart erlebt ein Comeback, je mehr es wuchert, desto besser. Bildrechte: imago/Westend61
Modetrend "Flanking": Knöchel auch im Winter zeigen.
Flanking Die Hose hohgekrempelt, die Knöchel frei und keine Socken an den Füßen: In sozialen Netzwerken wie Instagram heißt diese Modeerscheinung "Flanking" und macht auch vor kalten Wintermonaten nicht halt. Wer modisch durch die Stadt spazieren möchte, verzichtet lieber auf die Wintersocken. Das Kunstwort "Flanking" setzt sich aus den englischen Wörtern "flashing", also aufblitzen, und "ankle", Knöchel zusammen. Bildrechte: MDR JUMP
Eine Frau spricht mit einer Gruppe Kindern
Alpaka-Touren Sie sind gutmütig, sanft und sehen irgendwie ulkig aus: Alpakas. Vielerorts werden Spaziergänge mit den flauschigen Tieren angeboten, im Internet sind sie neben Lamas ohnehin ein Riesen-Trend. Bildrechte: MDR/Franziska Heymann
Amazon Video-Icon auf einem auf einem Smartphone
Die Zehner-Jahre sind das Jahrzehnt des Streamings. Erst der kam der Durchbruch von Netflix, dann Amazon Prime und mittlerweile Sky, Hulu, Disney+, Apple+ und noch viele mehr. Dazu kommt noch eine Flut von eigenen Serien, die die Anbieter exklusiv für ihre eigenen Plattformen produzieren. Zum Beispiel die deutsche Netflix-Produktion "Dark".

Im Kampf gegen Streaming-Dienste verliert das herkömmliche Fernsehen zusehends an Bedeutung, Netflix, Amazon Prime & Sky erhalten Auftrieb.
Bildrechte: IMAGO / xim.gs
Thomas Gottschalk
....und "Wetten, dass…?" kehrt zurück! Doch "Wetten, dass..." wird es in den Zwanziger Jahren noch geben. Zumindest für eine Ausgabe am 7. November 2020. Da können wir dann nochmal in der Vergangenheit schwelgen - und Thomas Gottschalk feiert sein Comeback als Moderator! Bildrechte: imago/Jürgen Heinrich
Alle (11) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 27. Dezember 2019 | 06:00 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP