Kontrolle: Deshalb wird am Mittwoch der Straßenverkehr stärker kontrolliert

Am Mittwoch finden in ganz Deutschland mehr Verkehrskontrollen statt, als sonst. Grund ist ein bundesweiter Aktionstag für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Auf einen Aspekt wird besonders geachtet.

Polizist hält Polizeikelle
Bildrechte: imago images / HMB-Media / Volker Danzer

Die Corona-Zeit hat dafür gesorgt, dass immer mehr Menschen mit dem Fahrrad unterwegs sind. Mehr Radfahrende bedeuten auch, dass mehr von ihnen an Unfällen beteiligt sind und dabei auch verletzt werden. Das zeigt das Statistische Bundesamt.

Verletzte Radfahrende bei Verkehrsunfällen
Jahr Anzahl verletzter Personen
2020 91.821
2019 86.897
2018 88.435
2017 79.346

Quelle: Statistisches Bundesamt vom 8. April 2021, Werte für 2020 sind vorläufig.


Aktionstag mit vielen Kontrollen

Um auf diese Entwicklung aufmerksam zu machen, gibt es im Rahmen der deutschlandweiten Aktion "sicher.mobil.leben" am 5. Mai einen Aktionstag, an dem die Sicherheit der Radfahrenden im Mittelpunkt steht. An etwa 2.500 Kontrollstellen wird kontrolliert. Auch Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen werden sich daran beteiligen.

Ein Polizist kontrolliert die Rahmennummer eines Fahrrades.
Fahrräder sollen auch auf die Verkehrssicherheit kontrolliert werden. Bildrechte: dpa

Polizei kontrolliert in Mitteldeutschland

Am Aktionstag wird die Polizei verstärkt auf die Sicherheit von Radfahrenden achten und auch Autofahrer ins Visier nehmen. Zum einen soll beispielsweise das Verhalten von Radfahrenden und deren Fahrzeuge auf Sicherheit geprüft werden. Zum Anderen werden Auto- und Lkw-Fahrende kontrolliert. Es wird zum Beispiel beobachtet, ob Seitenabstände eingehalten werden und ob Fahrzeuge im Parkverbot auf Radwegen abgestellt werden.

"Alle fünf Polizeidirektionen in Sachsen beteiligen sich an Verkehrskontrollen rund um das Thema Radverkehr" heißt es auf Anfrage von MDR JUMP aus dem sächsischen Innenministerium. Denn die Sicherheit für Radfahrende soll erhöht werden:

Im Freistaat Sachsen kam es 2020 zu einem Anstieg verunglückter Radfahrer um +7,9 Prozent, bei einem insgesamten Rückgang der Verunglücktenzahlen um 13,7 Prozent.

Sächsisches Innenministerium auf Anfrage von MDR JUMP

Ein Polizist kontrolliert einen Radfahrer
Bildrechte: dpa

Auch Sachsen-Anhalt und Thüringen sind dabei

Die Landespolizeidirektion Thüringen schreibt auf Anfrage von MDR JUMP, dass die Kontrollen am Mittwoch vor allem innerhalb der normalen Polizei-Streifen durchgeführt werden.

In Sachsen-Anhalt ist der Aktionstag ein kleiner Baustein in vielen Aktionen zum Thema. In einer Pressemitteilung wird Innenminister Michael Richter zitiert:

Die Verbesserung der Sicherheit der Radfahrerinnen und Radfahrer ist ein wichtiger Baustein, um die Sicherheit auf Sachsen-Anhalts Straßen insgesamt zu erhöhen.

Michael Richter, Innenminister Sachsen-Anhalt

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Feierabendshow | 04. Mai 2021 | 15:20 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP