Hightech-Gesichtsmaske mit Bluetooth? Will.i.am macht's möglich!

Sänger Will.i.am hat sich während der Pandemie nicht gelangweilt. Stattdessen hat er die "Xupermask" mitentwickelt - die etwas andere, schrille Corona-Maske.

Will.i.am veröffentlicht Hightech Maske
Bildrechte: Honeywell

William James Adams Jr., besser bekannt als Will.i.am hat sich schon in nahezu jedem Bereich ausprobiert. Er ist nämlich Rapper, Sänger, Songwriter, Musikproduzent, Schauspieler und Synchronsprecher. Internationalen Erfolg erzielte er mit seiner Band Black Eyed Peas. Mit der "Xupermask" will er als Designer und Mitentwickler etwas Abwechslung in den Maskenalltag bringen.

Die "Xupermask"

An smarten Masken haben sich schon andere Hersteller probiert. Da gibt es zum Beispiel die "Airpop Active+ Halo Smart Mask", die man per App bedienen kann. Aber an die "Xupermask" kommt bisher keine ran - zumindest was die Gadgets angeht.

Die Xupermask von Honeywell und Will.i.am in gold-weiß
Bildrechte: Honeywell

Zum einen hat die Maske abnehmbare, mangetische ANC-Kopfhörer, die also unerwünschte Hintergrundgeräusche reduzieren. Die "Xupermask" unterstützt Bluetooth 5.0 und kann mit dem Smartphone verbunden werden. Die Akkuladung soll bis zu 7 Stunden halten und kann über den USB-C Anschluss an der Außenseite geladen werden. Ein doppelter HEPA-Filter ist auch integriert. Um sicherzustellen, dass Tragende noch gut atmen können, sind zwei integrierte Lüfter mit drei Geschwindigkeitsstufen vorhanden. Honeywell weist aber darauf hin, dass die Xupermask nicht für den medizinischen Gebrauch vorgesehen und keine Alternative zu OP-Masken ist.

Als die Pandemie ausbrach, wurde schnell klar, dass Masken die neuen Must Wear-Artikel werden wie Schuhe oder eine Jacke, wenn es draußen kalt wird. (...) Als sie zum Muss wurden, gab es einen Mangel und die Menschen haben angefangen ihre Eigenen zu machen.

Sagt der Sänger der Honeywell International - der internationale Konzern, der die Maske mit Will.i.am entwickelt hat. Die Optik der Maske erinnert an Zukunft und Weltraum. Da überrascht es nicht, wenn man erfährt, dass Hollywood-Kostümbildner Jose Fernandez am Design mitgearbeitet hat. Er war auch an der Entwicklung der SpaceX-Raumanzüge beteiligt. Zu bekommen ist die "Xupermask", die es ab dem 08. April in den USA und Europa zu kaufen gibt, für umgerechnet 253 Euro.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Abend | 08. April 2021 | 21:20 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP